Jetzt sichern!

Online Forex Trading lernen

Das Forex Trading, also der Handel auf dem Devisenmarkt (FOReign EXchange), kann von jeder Privatperson durchgeführt werden – man muss kein professioneller Broker sein, um das große Geld machen zu können. Aber wo es viel zu gewinnen gibt, kann man auch viel verlieren. Daher ist es nicht nur zu empfehlen, ich halte es auch für ausgesprochen sinnvoll, zunächst mit einem kostenlosen Broker Konto Erfahrungen im Devisenhandel zu sammeln, sich intensiv mit Forex Strategien zu beschäftigen sowie an einem online Forex Trading Training teilzunehmen. Hier geben wir Ihnen Tipps, bei welchen Anbietern Sie die besten Demo-Konten bekommen und wie Sie grundsätzlich an ein Trading herangehen sollten.

Hier mit einem gratis Testkonto und echten Kursen das Trading erlernen!

Forex Trading Training mit gratis Testkonto

Die kostenlosen Forex Demo-Konten sind zusammen mit dem Informationsangebot eine hervorragende Möglichkeit, mit aktuellen Kursen alles Wichtige über Forex lernen und die erfolgreichsten Strategien ausprobieren zu können. Ein weiterer Trend im Online Trading ist der Handel mit binären Optionen. Ich persönlich halte es immer für vorteilhaft, wenn man sich zum Start des Online Forex Trading um richtiges Geld bereits in die entsprechende Software eingearbeitet hat und diese blind beherrscht. Für ein Forex Test Konto stehen Ihnen mehrere Anbieter zur Verfügung, jeder mit Stärken und Schwächen sowie unterschiedlicher Benutzerführung der Webseiten auf denen das Online Trading abläuft. Meine Empfehlung lautet daher: Schauen Sie sich nicht nur einen, sondern ruhig mehrere gratis Testkonten an und testen diese ausgiebig – entscheiden Sie sich danach für den Anbieter, bei dem Sie am leichtesten den Überblick über den Devisenhandel behalten und Ihnen die Benutzung der Seite am besten gefällt. Zusätzlich können Sie auch das Finanzanlageportal Handeln.net zu Rate ziehen. Hier finden Sie das unserer Meinung nach beste Forex Testkonto:Mehrfach ausgezeichneter forex broker.Dieser Anbieter hat den Vorteil, dass das Demokonto zeitlich unbegrenzt ist. In unserem Forex Broker Vergleich haben wir uns außerdem diese drei Anbieter Markets.com, Plus500 und AvaTrade mit Blick auf die Möglichkeiten des Online Handels und die angebotene Trading Software etwas näher angeschaut und miteinander verglichen.

Forex Strategien

Selbst mit einem gratis Demokonto empfehle ich Ihnen, nicht sofort blind drauflos zu traden und zu schauen was passiert. Machen Sie sich intensiv Gedanken über Ihre Forex Strategien – ich empfehle dazu, sich folgende wichtige Themen einmal genauer anzuschauen:

Online forex strategien erlernen

Warum sind diese Themen für erfolgreiche Forex Strategien so wichtig? Dies sind die fundamentalen Grundkenntnisse, die Sie für ein erfolgreiches Trading benötigen. Wer nicht weiß, wie ein Hebel richtig zu benutzen ist, wird sehr schnell Geld verlieren können. Auch wie bei www.onlinehandeln.com beschrieben ist das Geld Management ist sehr wichtig! Denn um das Risiko zu minimieren, das gesamte Spekulationskapital einzubüßen, sollte ein Trade im schlimmsten Fall höchstens 2% Ihres gesamten zur Verfügung stehenden Guthabens verlieren. Wird dieses Geld Management beim Devisenhandel konsequent angewandt, werden Sie immer nur 2% Ihrer Geldmittel verlieren und so nahezu nie Pleite gehen, wenn Sie nicht gerade jeden einzelnen Trade mit Verlust abschließen – oft werden sogar noch strengere Anforderungen (0,5% bis 1% des Kapitals) an das Geldmanagement gestellt, nur um das Risiko noch weiter zu senken. Sie sollten daher genau berechnen können, bei welchem Wert Ihr Stop Loss zu setzen ist. Und nicht zuletzt sollten Sie sich sehr intensiv mit der Kursanalyse beschäftigen, um so möglichst vorteilhafte Einstiegspunkte für Ihre Trades zu finden. Wie wichtig dieses Thema ist, möchte ich kurz am Beispiel verdeutlichen, wie ein Trade normalerweise geplant wird und abläuft.

Hier mit einem kostenlosen Demokonto von Plus500 diese Forex Strategien ausprobieren!

Zuerst steht immer die Kursanalyse. Ziel hierbei ist es, anhand von Indikatoren einen guten Einstiegspunkt in einem bestimmten Markt zu finden, mit dem man durch long oder short optimal vom Kursverlauf profitieren kann. Haben Sie sich für einen Trade entschieden, folgt vor dem eigentlichen Handeln zunächst einmal simple Mathematik. Dabei steht das Money Management an erster Stelle: errechnen Sie zunächst, wie viel Geld Ihres gesamten Spekulationskapitals Sie mit diesem Trade riskieren wollen. Empfehlenswert sind Werte von maximal 2% des gesamten zur Verfügung stehenden Investitionskapitals. Haben Sie den Wert, den Sie mit diesem Trade maximal riskieren möchtet, wird dazu der entsprechende Stop Loss Kurs berechnet. Dazu fließt auch der Spread oder etwaige Gebühren für den Trade ein. Ist der Auftrag einmal ausgeführt, heißt es nur noch abwarten. Entweder der Kurs entwickelt sich nicht zu unserem Gunsten, dann büßen wir maximal unseren zuvor errechneten Höchstbetrag durch Auslösen des Stop Loss ein oder wir steigen bereits vorher mit einem geringeren Verlust aus. Läuft der Kurs aber in die richtige Richtung, heißt es weiter abwarten, bis wir den Stop Loss auf einen Wert nachziehen können, bei dem wir ohne Verlust aus dem Trade wieder herauskommen. Zu diesem Zeitpunkt können wir mit diesem Trade kein Geld mehr einbüßen, jetzt gilt es nur noch den Kurs laufen zu lassen und den Stop Loss weiter in die Gewinnzone nachzuziehen oder aber die aktuellen Gewinne einfach mitzunehmen. So einfach wie dies klingt: Euer Erfolg beim Forex Trading steht und fällt mit der Kursanalyse und dem Finden der besten Einstiegspunkte! Nur wenn sich der Kurs oft genug wie erwartet in die richtige Richtung entwickelt, werden Sie Gewinn machen. Die Verluste sind zwar durch das Geld Management begrenzt, allerdings muss man hier und da auch mal wieder einen erfolgreichen Trade zustande bringen.

Sicherheit bei forex brokern im internet

Mehr über Forex lernen

Wenn Sie noch mehr über Forex lernen möchten, stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur Verfügung. Neben Ihrem kostenlosen Forex Demokonto erhalten Sie in der Regel von Ihrem Anbieter ein grundlegendes Forex Training, welches die wichtigsten Kenntnisse rund um den Devisenhandel vermittelt. Dazu werden Sie in vielen Blogs oder Youtube Videos Webinare, Kursanalysen oder Erfahrungsberichte erfolgreicher Trader finden können. Mit den zahllosen Inhalten zu diesem Thema werden Sie viel Zeit verbringen können und Sie sollten diese kostenlose Möglichkeit, so viel über Forex lernen zu können, intensiv nutzen. Für das Training können Sie hier auf dieser Seite den besten Forex Broker im Internet finden, der das umfangreichste und trotzdem leicht verständliche Lernangebot hat. Haben Sie schon einiges an Erfahrungen gesammelt und die Erfolgsrate Ihrer Trades verbessert, können Sie mit einem professionellen Forex Training den Feinschliff Ihrer Trade-Fähigkeiten in Angriff nehmen. Die entsprechenden Seminare oder Trainings sind dann zwar meist kostenpflichtig, hierbei handelt es sich aber um eine wichtige Investition in Ihre Zukunft als erfolgreicher Forex Trader. Hier erlernen Sie nicht nur fortgeschrittene und professionelle Forex Strategien, sehr wichtig dabei ist auch der persönliche Austausch mit den Coaches, welche das Forex Training durchführen.

Jetzt beim professionellen Broker Markets.com das Forex Trading erlernen!

Wozu dient beim Traden der Hebel?

Devisen werden unter den Teilnehmern immer in standardisierten Lotgrößen gehandelt. Ein Lot besteht aus 100.000 Währungseinheiten, ein Mini-Lot aus 10.000 und ein Micro Lot aus 1000 Einheiten eines Devisen Paares. Sollte das eigene, für eine Position eingesetzte Kapital nicht für die erforderliche Lotgröße reichen, kann man mit einem Hebel dieses Kapital erhöhen. Dieses wird dann vom Broker zur Verfügung gestellt, um die Position zu eröffnen. Wird eine Position mit 20€ und einem 1:200 Hebel eröffnet, handelt man am Markt effektiv mit 4000€. Steigt nun der Wert des Devisen Paares um 1%, erhöht der Gewinn um 200%. Das Gleiche gilt allerdings auch für den Wertverlust, womit man bei hohen Hebeln auch schnell einen großen Teil der Investition riskieren kann. Chancen und Risiko halten sich auch hier wieder die Waage. Wer seine Investitionen etwas konservativer anlegen möchte, sollte mit kleineren Hebeln arbeiten und einen Forex Broker wie AvaTrade wählen, der auch mit Micro Lots handelt.

Warum sind bei bestimmten Währungspaaren die Spreads deutlich höher?

Der Kurs eines Devisen Paares wird wie an der normalen Börse durch Angebot und Nachfrage bestimmt und die Differenz zwischen diesen beiden bezeichnet man als Spread. Bei weniger gehandelten Währungspaaren kann es daher bei erhöhter Nachfrage schnell zu größeren Spreads kommen. Die am meisten gehandelten Devisen haben daher einen sehr niedrigen Spread, da man für einen Abschluss zu einem günstigeren Kurs eher einen Handelspartner findet.Das bedeutet aber auch, dass man beim Eröffnen einer Position das jeweilige Devisen Paar immer zu einem etwas ungünstigeren Kurs bekommt und man damit immer mit einem kleinen Minus startet. Erst wenn der Kurs den Spread ausgeglichen hat, befindet man sich in der Gewinnzone. Daher macht es eher Sinn, in den sehr liquiden Märkten der wichtigsten Währungen zu traden, bei denen die Spreads nur wenige Pips betragen.

Was ist Social Trading?

Social Trading ist der neueste Trend bei Forex Brokern. Es ist eine Kombination aus dem herkömmlichen Trading und der sozialen Vernetzung von Usern wie bei Facebook oder Twitter. Beim Social Trading kann man anderen Tradern folgen und deren Trades einfach kopieren. Dafür kann man beliebig nach den erfolgreichsten Tradern mit den besten Ergebnissen suchen. Gleichzeitig erhält man vom Broker eine kleine Prämie, wenn eine eigene Position von einem anderen Trader übernommen wird. Beispiele für Social Trading Broker sind zum Beispiel eToro oder Markets.com.
*Risikowarnung: Der Handel mit Hebeln beinhaltet ein höheres Risiko und ist womöglich nicht für alle Investoren geeignet! Bevor Sie mit dem Forex Trading beginnen, sollten Sie sich über ihre Investitionsziele und Risikobereitschaft im Klaren sein.