Jetzt sichern!

Die grundlegende Strategie für Online Pokerturniere

Hier möchte ich Anfängern einen kleinen Leitfaden geben, wie man am besten ein Multi Table Turnier spielt, wann man sich etwas zurückhalten sollte und in welchen Situationen ihr Gas geben solltet. Ein Pokerturnier wird dazu in einzelne Phasen aufgeteilt, welche ich im Anschluss detaillierter beschreiben möchte. Die einzelnen Phasen sind dabei nicht streng voneinander getrennt, sondern gehen fließend ineinander über. Bevor ich euch erkläre, wie ihr in welcher Phase welche Hände spielen solltet, beginnen wir zunächst damit, was es bereits vor dem Start eines Pokerturnieres zu beachten gibt. Ein ganz wichtiges Thema ist dabei das Bankroll Management. Wer noch nicht weiß, worum es sich dabei handelt: Das Bankroll Management soll euch davor schützen, mit unverhältnismäßig hohen Buy-Ins eure Bankroll zu verlieren. Das Problem großer Online Pokerturniere ist die sehr hohe Varianz, hier wechseln sich hohe Gewinne mit langen Phasen ohne jedes Preisgeld ab. Daher empfiehlt das Bankroll Management für großen Online Pokerturniere höchstens 2% der Bankroll für die Startgebühr zu investieren. Reicht eure Bankroll nicht aus, um dieses Kriterium zu erfüllen, solltet ihr im Limit absteigen und Pokerturniere mit kleineren Startgebühren spielen.  Durch das ständige Auf- und Absteigen in den Limits minimiert ihr nicht nur das Risiko Pleite zu gehen, sondern beschleunigt auch in guten Phasen euer Vorwärtskommen.

Spielt jetzt bei 888 Poker mit einem gratis Startkapital von $8 die einfachsten Pokerturniere im Internet!

Die Pokerturnier Strategie für die zeitige Phase

Ok, beginnen wir mit der Basisstrategie für große Online Pokerturniere. Die zeitige Phase zeichnet sich dadurch aus, dass die meisten Spieler noch weitestgehend ihre Anfangsstacks besitzen und diese im Verhältnis zu den Blinds noch sehr groß sind. Groß ist auch hier immer relativ, normale Turniere starten mit rund 100 Big Blinds, manchmal beginnen Turbo Turniere nur mit 75 BB, andere große Events starten mit Big Stacks von 200-300BB. Dies lässt euch viel Spielraum für kleine Manöver oder einfach auf gute Karten warten zu können. Die generelle Strategie für die Zeitige Phase lautet “Tight is Right”. Die Gründe dafür sind zum einen die niedrigen Blinds, die es sich jetzt noch nicht lohnt zu stehlen, zum anderen sollte man jetzt noch kein Double-Up erzwingen. Mit einem zeitigen Verdoppeln der Chips werdet ihr das Turnier noch nicht gewinnen. Handelt es sich außerdem nicht gerade um eines der Turbo,  Hyper-Turbo oder Hellkat Turniere (hier findet ihr dazu die entsprechenden Pokerregeln), habt ihr auch noch ausreichend Zeit, um auf eine bessere Situation zu warten. Ein weiteres Argument für ein tightes Spiel ist bei Sit&Go´s, dass das zu Beginn aufgebaute tighte Image dabei hilft, in der mittleren und späten Phase leichter die gestiegenen Blinds zu stehlen. Dies gilt prinzipiell auch für Multi Table Turniere, allerdings hab ihr dabei das Problem, öfters einmal an einen anderen Tisch gesetzt zu werden. Dennoch kann dies später durchaus relevant werden, wenn ihr wieder auf Spieler aus der zeitigen Phase trefft, die vielleicht schon Notizen über euch gemacht haben.

Die beliebtesten online pokerturniere

Die mittlere Phase großer Online Pokerturniere

Wsop groesste live pokerturnier serie.jpgJetzt wird es interessant. Ein paar Blind Stufen später haben die Zwangseinsätze bereits eine Höhe erreicht, die einen nicht unerheblichen Teil des eigenen Stacks ausmachen. Dies liegt ungefähr im Bereich 20 bis 40 BB. Jetzt lohnt es langsam die gestiegenen Blinds zu attackieren und zu stehlen. Ziel ist es dabei, sich möglichst um oder über dem Chip-Durchschnitt zu halten. Kritisch wird es erst, wenn ihr nur noch weniger als die Hälfte des Chip-Durchschnitts besitzt oder euer Stack weniger als 20 Big Blinds groß ist. Nun geratet ihr enorm unter Druck, eure Chips zu vermehren, um nicht aus dem Turnier “geblindet” zu werden. Das Schlimmste was euch passieren kann ist, zu folden bis ihr keine Chips mehr habt. Auch ist es falsch erst auf eine Hand wie Asse oder Könige zu warten um dann aufzudoppeln (wenn jemand mitspielen sollte).

Für die Entscheidung, wann ihr euer Spiel aufloosen und die Blinds stärker attackieren solltet, hilft euch das Konzept des “M”, welches vom World Series of Poker Main Event Champion Dan Harrington in einer hervorragenden dreiteiligen Buchserie über Pokerturnier Strategie ausführlich beschrieben wurde. Kern des Konzepts ist es, dass sich der Spieler in verschiedenen Zonen bewegt, die durch das Verhältnis des Stacks zu der Höhe der Zwangseinsätze bestimmt werden. Verfügt ihr über mehr als 20 Big Blinds (M>20), seid ihr noch in der grünen Phase und habt nahezu alle Möglichkeiten Moves zu machen. Fallt ihr unter die 20 BB (M<20) werden spekulative Hände wie suited Connectors kaum noch spielbar, da für diese die nötigen Implied Odds fehlen. Ab jetzt werdet ihr schneller mit euren Top Pair Händen All In gehen und es auch müssen. Gleichzeitig wird es immer wichtiger Blinds zu stehlen. Seid ihr nach Harringtons M noch in der gelben Zone (M zwischen 10 und 20), so könnt ihr anderen Blind Stehlern mit einem ReSteal das Leben schwer machen und weitere wichtige Chips einsammeln.

Lest hier die Bewertungen der Pokerspieler über Dan Harringtons Turnierstrategie-Bücher!

Die späte Phase und die Bubble

Die Situation der knappen Stackgrößen wird sich bis zum Ende aller Pokerturniere fortsetzen, die stetig steigenden Blinds setzten alle Spieler unter Druck, aktiv zu werden. Kurz vor der Bubble tendieren aber viele Spieler dazu viel zu tight zu werden um sich ins Geld zu folden. Viele sind einfach nur happy mehrere Stunden im Turnier überlebt zu haben, möchten zudem nicht noch kurz vor der Auszahlung aus dem Turnier ausscheiden und folden alles Weg was nicht die Nuts sind. Das ist für euch die perfekte Situation, um wertvolle Blinds zu stehlen! Achtet genau darauf, welche Spieler in solchen Situationen sehr passiv oder sehr aktiv werden. Attackiert deren Blinds mit kleinen Raises (2x bis 2,5x BB reichen in der Regel vollkommen aus) oder Reraist andere sehr aktive Gegner, die ebenfalls diese lukrative Situation ausnutzen wollen. Nehmt ruhig ein wenig Risiko in Kauf noch vor der Auszahlung auszuscheiden, das kann euch auch jederzeit mit AK passieren, wenn euch ein Donk mit J3o callt und einfach trifft. Ziel ist es einen großen Stack aufzubauen, mit denen ihr möglichst gute Chance habt, um einen der vorderen Plätze mitzuspielen. Lieber 10x an der Bubble ausscheiden – wenn ihr dafür nur ein oder zwei Online Pokerturniere gewinnen könnt, lohnt sich das mehr, als wenn ihr euch die 10x nur ins Geld gefoldet hättet!

Pokerturnier Strategie für den Final Table

Am Final Table seid ihr für gewöhnlich schon im Geld. Anzumerken wäre noch, dass sich mit dem Platzen der Bubble Online Pokerturniere sehr schnell drehen. Während viele Spieler in den letzten Runden sehr tight waren, um sich einfach nur in die Auszahlung zu folden, werden diese Spieler meist nach der Bubble sehr loose und suchen krampfhaft ihre Aufdoppler um weiter im Turnier zu bleiben. Hier solltet ihr genau das Gegenteil wie vor der Bubble tun: ein paar Runden zurückhalten und zunächst sehr tight spielen. Hat sich das Feld wieder etwas beruhigt und viele der Short Stacks sind ausgeschieden, geht es mit dem Blind Stehlen weiter. Auch am Final Table ist es wieder die korrekte Pokerturnier Strategie, weiterhin auf Sieg zu spielen. Für gewöhnlich gehen rund 50% des gesamten Preispools an die ersten drei Plätze. So spielt es auch für die Auszahlung kaum eine Rolle, ob ihr auf dem 8. oder 9. Platz das Turnier verlasst. Es ist aber ein sehr großer Unterschied, wenn ihr euch stattdessen auf einen der vorderen Plätze spielen könnt. Sucht euch wieder die tighten Spieler, um deren Blinds zu stehlen und Restealt andere aktive Spieler, wenn ihr der Meinung seid, dass diese aus später Position ebenfalls nur Blinds stehlen möchten. Auch am Final Table bestimmt euer “M” wieder, wie aggressiv ihr mit welchen Händen spielen solltet, um euch die beste Chance auf den Turniersieg zu sichern. Ich kann dazu jedem nur die dreiteilige Buchserie “Harrington on Holdem” empfehlen, diese Poker Bücher werden euer Verständnis über das “M” und die einzelnen Phasen der Pokerturniere entscheidend verbessern!

Kauft euch hier die besten Pokerbücher, die von Dan Harrington über Turnierstrategien geschrieben wurden!